YG Entertainment – die Lösung der koreanischen Musikindustrie?

TVXQ, eine der Top Idolgruppen der Hallyu Welle, gefolgt von KARA, den neuen Leadern der Hallyu in Japan, beide sind dabei, sich aufzulösen. Der Streit zwischen Künstler und Agentur waren nicht nur intern und nun haben sie den Export der koreanischen Kultur aufgemischt.

Die momentane koreanische Musikindustrie kreiert Idolgruppen, da man glaube, es gibt nicht besseres, als eine kleine Idolgruppe, die im Ausland erfolgt hat. H.O.T starteten den Boom und darauf folgten Shinhwa und TVXQ.  Leider gibt es einen störenden Faktor: Die Gruppe bleibt nicht „als ganzes“ für immer zusammen.

Firmen brauchen Jahre und Millionen an Geld um solche Idol Gruppen zu kreieren, während die Mitglieder ihre Jugend für den Erfolg der Firma aufgeben. Mit Hunderten von neuen Idol Gruppen, die jedes Jahr debütieren, sind Idols glücklich, wenn wenigstens ihr Song einmal von der Öffentlichkeit gehört wird.

Die Effizienz solcher Idol Gruppen wird gerade geprüft, denn Agenturen tauchen auf ohne sich darüber zu beschweren, dass sie keinen Profit verzeichnen können, und Top Idols behaupten, dass, egal wie viel sie tanzen und singen, sie fühlen sich „immer noch kalt und hungrig„. Welche Seite spricht die Wahrheit?

Geld ist die Wurzel allen Übels. Die Agenturen: “Wir arbeiteten hart, um euch zu kreieren!“, woraufhin Idols erwidern: “Wir taten alles, was wir mussten, nun gebt uns, was wir verdient haben.” Weitere Familienmitglieder verkomplizieren die Sache nur noch. Bevor jemand die Situation angefangen hat zu verstehen, beginnen beide Seiten, sich gegenseitig zu zerstören, während Fans sich in Gruppen aufspalten und ihr Einfluss im internationalen Markt kollabiert.Zwischen diesen Kontroversen scheint YG Entertainment Korea’s Musikindustrie zu einem besseren Weg zu führen, denn sie kennen die Lösung zur Koexistenz von Firma und Angestellten.

Die Lösung ist überraschend einfach. YG’s CEO sagte einst: “Was ihnen gehört muss auch zu ihnen gehen.” Er gibt seinen Künstlern die Freiheit, die Musik zu performen, die sie wollen und unterstützt sie, damit sie sich ihre Träume erfüllen können.

Vom CEO hört man oft liebevolle Statements zu seinen Gruppen wie: “Ich hoffe wirklich, dass Big Bang lange überdauern.”, und: “Ich denke besonders an 2NE1.“  Seine Künstler antworten genauso darauf, wenn sie bei Auftritten von ihm sprechen.

Egal, wie die Antwort aussehen mag, es ist definitiv, dass YG Entertainment nicht zu denen in der Industrie gehört, deren Idolgruppen sich auflösen.

Es ist natürlich, dass es weniger Machtkämpfe gibt, wenn jeder glücklich ist. Es gibt ein koreanisches Sprichwort, das besagt, dass auch Raben Gefallen erwidern, und wenn die Leute wollen, dass talentierte Idols ihren Fans ihre Musik hören lassen können und dass Idols den internationalen Markt betreten, müssen Leute, die andere für ihre Gier missbrauchen, verschwinden.

Quelle: OSEN via Nate

Englisch: allkpop

Deutsch: ChromeChan

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter K-POP, YG Entertainment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s