SuJu Leeteuk will die Hallyu außerhalb Japans und der USA sehen

Am 10. Februar war Super Junior’s Leeteuk beim “2011 Contents Policy Citizen Business Report” mit SM Entertainment’s CEO Kim Young Min und drückte dabei seine Enttäuschung über die Hallyu aus, die sich hauptsächlich auf Japan und die USA konzentriert.

Er sagte: “Viele koreanische Künstler werden für ihre Erfolge im Ausland bemerkt. Ich bin froh, dass Künstler so viel Interesse entgegengebracht wird, genauso wie Unterstützung und Mut, für ihre Erfolge bei den American Billboard Charts und Japan’s Oricon Charts.”

“Es ist aber enttäuschend, dass wenn ein Künstler 37 oder 38 Wochen auf dem ersten Platz in Südostasien ist, die Öffentlichkeit ihn nicht anerkennt. Hallyu ist kein bestimmter Ort, sondern ein Phänomen, das die gesamte Welt umspannt, daher wünsche ich mir, dass es anerkannt wird.”

CEO Kim drückte auch seine Unzufriedenheit über die unausgeglichene Verteilung der Gewinne aus digitalem Verkauf für die Künstler aus und meinte: “Aus der Sicht der Richtlinien, wenn die Einkommensstruktur bald verbessert werden kann, wird die Zukunft der Künstler und der Musikindustrie sich besser entwickeln können.”

Quelle: Star News via Nate

Englisch: allkpop

Deutsch: ChromeChan

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Events, K-POP, SM Entertainment, Super Junior

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s