Gericht entscheidet, Crebeau ist nicht für JYJ/SM Konflikt verantwortlich

Die Kosmetikfirma Crebeau wurde für nicht verantwortlich erklärt, an TVXQ’s Auseinanderbrechen verantwortlich zu sein.

Im Juli 2009 verklagten die drei Mitglieder von JYJ ihre ehemalige Agentur SM Entertainment und sagten, dass sie in einem „Sklavenvertrag“ stehen. Nach diesen Klagen veröffentlichte SME ein Statement, das besagte, Crebeau wäre schuld daran, da sie ihnen solche Gedanken in den Kopf setzten.

Crebeau feuerte zurück und erklärte, SM würden interne Probleme mit ihren Künstlern verheimlichen und die Öffentlichkeit wissentlich täuschen. Crebeau ging soweit, dass sie SME verklagte.

nachdem man im vergangenen Dezember diesen Fall untersuchte, entschied das Gericht, dass aufgrund mangelnder Beweislage, Crebeau unschuldig sein, und die Akte wurde geschlossen.

Crebeau hat Superstar K’s Woo Eun Mi und JYJ bei verschiedenen Aktivitäten gesponsert.

Quelle: Nate

Englisch: allkpop

Deutsch: ChromeChan

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter K-POP, SM Entertainment

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s