SME’s Kim Young Min über den Erfolg des SM Systems und Zukunftspläne

Dank der Erfolge von SNSD in Japan wurde die Hallyu und die koreanische Musikindustrie wiederbelebt. Zuvor dreht es sich um Dramen, nun wird die Hallyu von Idolgruppe und Sängern angeführt. SNSD’s Erfolg im Ausland hat SM Entertainment’s Jahresprofit vervierfacht, wenn man die Zahlen mit dem des vorhergehenden Jahres vergleicht.

Es war nur durch die Prozesse und Fehler der Gruppen und Solokünstler wie H.O.T, S.E.S, BoA und TVXQ, dass die Geburt von SNSD möglich war, das glauben zumindest die Sprecher der Musikindustrie. Im Zentrum liegt aber der CEO von SM Entertainment, Kim Young Min.

Seit er 6 jahre alt war, wuchs er in Japan auf und kennt sich wie kein anderer in der japanischen Musikindustrie aus. “Die Geburt eines Stars ist wie das Schleifen eines Edelsteins zu einem Diamanten. Wenn man einen Edelstein aufsammelt, achtet man genau darauf, zu welchen Kleidern es passt. Ich glaube, unser Erfolg baut auf die individuellen Talente der 9 SNSD Mitglieder, SM’s system, das ihnen die Fähigkeit gab, sich zu entwickeln, und die digitalen Medien, durch die die Mädchen auf der Welt bekannt werden.”

CEO Kim war schnell und deutet daraufhin, dass der Erfolg hinter SNSD nichts anderes als ein Set an Talenten ist, aber es nur durch die Kombination aus digitalen Medien und SM’s System möglich war, dass sie so weit kamen. Vor SNSD’s Debüt in Japan im letzten Jahr veröffentlichte SM zum ersten Mal ein japanisches SNSD Musikvideo per YouTube, das japanischen Fans erlaubte, schneller und einfacher an Inhalte ranzukommen, was den Bekanntheitsgrad der Gruppe steigerte.

Ihr System war ein Erfolg, denn die Single “Gee” verkaufte sich in der ersten Woche 66.000 Mal und war in der folgenden Woche auf Platz 1 der Oricon Singles Chart.

Kim: “In der Vergangenheit wurden Gruppen für Management und Musikverbreitung unter Vertrag genommen, aber seit letztem Jahr nutzt SM Japan die Erfahrung und Studien des japanischen Marktes um die Performances unserer Künstler individuell zu managen. Sie werden dieses Jahr flexibler, um zu garantieren, dass SNSD einen festen Status im japanischen Markt hat.”

Auch wenn die Mädchen letztes Jahr debütierten wird dieses Jahr erst ihr offizieller Beginn sein. Sie haben einen Vertrag mit einer japanischen Werbeagentur geschlossen, auf das ein offizielles Album und ein eigenes Konzert folgen wird.

Als nach Plänen für das neue Jahr gefragt wurde, antwortete Kim: “Statt der Erweiterung legen wir mehr Wert darauf, unsere Trainees sich entwickeln zu lassen und werden uns auf den heimischen Markt konzentrieren. Nur wenn es in der Heimat stabil ist, können wir ohne Probleme das Feld ausweiten. Wir werden ständig an der Produktion koreanischer Alben arbeiten und ähnliche Inhalte veröffentlichen.”

Seit 1990 hat SME viel Wert auf die Entwicklung ihrer Künstler gelegt. Jeden Samstag gehen sie nicht nur durch koreanische Auditions, sondern auch durch Auditions in den USA, China, Thailand usw. um versteckte Talente zu finden.

Wenn man einmal akzeptiert wird, bekommt jeder Trainee einen Terminplan, der auf ihre individuellen Bedürfnisse angepasst ist, darin sind Stunden in Gesang, Tanz, Schauspiel und Fremdsprachen mit einbegriffen.

Die Agentur plant auch ein Debüt für dieses Jahr. Kim behauptet, dass seine ziele und Prioritäten dieses Jahr diese neue Gruppe ist, die in Korea anfängt, und wird ihnen helfen, sich im heimischen Markt zu etablieren.

Kim’s zweites Ziel in diesem Jahr ist Korea’s charakteristisches ‘360 Business Modell’ ins Ausland zu bringen. Das ‘360 Modell’ benötigt eine Agentur, die alle Aspekte einer Celebrity-karriere von Produktion bis Management überwacht, eine Art One-Stop-System, das alles von Auditions bis Training, Albumproduktion, Promotions und Konzerte, sogar Castings für Filme und Dramen einschließt.

SNSD schafften es mit ihrem Japan Debüt, dieses Modell zum ersten Mal ins Ausland zu bringen. Ihre Senior Labelmates wie TVXQ und BoA wurden alle von einer separaten japanischen Agentur promotet. SNSD werden aber von SM Japan gemanagt.

Als er den Motor hinter SM’s Hallyu beschreiben sollte, antwortete Kim: “Statt mit Erfolg zufrieden zu sein, untersuchten und investierten wir in das System, das wir nun haben. Wir betonen die Bedeutung unsere Entwicklung, die in die Kreation eines Stars geht, nicht nur den Star selbst. Es ist wichtig, dass wir weiterhin produzieren und verschiedene Inhalte planen, um weitere Stars wie SNSD unter dem System zu kreieren.”

Kim betonte die Weiterführung der Hallyu läge nicht an den Stars, sondern an der Produktion und dem Mechanismus hinter Stars wie SNSD. Noch mehr Aufmerksamkeit muss auf Dinge wie YouTube und SM’sProduktionssystem gelegt werden, damit die Hallyu längerfristig erhalten bleibt.

Quelle: BNT News via Nate

Englisch: akp

Deutsch: ChromeChan

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Interview, K-POP, SM Entertainment

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s